Bezirksverband Oberbayern

Vorsorge

Es ist wichtig im Leben gute und vorausschauende Entscheidungen zu treffen. Gesunde Menschen tun dies Tag für Tag.
Doch was ist, wenn durch Krankheit die Entscheidungsfindung für gesundheitliche, rechtliche und finanzielle Belange eingeschränkt ist?

Wer soll dann diese persönlichen Angelegenheiten regeln? Was sollen die Ärzte unbedingt tun, was sollen sie lassen? An wen wende ich mich, wenn ich merke, dass sich mein Angehöriger oder Bekannter nicht mehr um sich selbst sorgen kann?

Wir möchten Sie bei diesen Fragestellungen unterstützen und Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie für den Fall der Fälle vorsorgen können.  

Unsere Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, und rechtliche Betreuung“  richtet sich an ältere und pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige.  

Wir informieren Sie und diskutieren mit Ihnen u.a. über folgende Fragestellungen:  

·         Was ist eine Vorsorgevollmacht?
·         Was ist eine Betreuungsverfügung?
·         Was ist eine rechtliche Betreuung?
·         Was ist eine Patientenverfügung?
·         Wer kann mich bei diesem Thema beraten und unterstützen?  

 

Das Projekt unter der Federführung des Sozialreferates gliedert sich in drei Bausteine:  

·         Fünf Träger mit acht  vollstationären Pflegeeinrichtungen öffnen sich mit ihren Angeboten für pflegebedürftige Menschen anderer Kulturen.

·         Für interessierte voll- und teilstationäre Einrichtungen sowie ambulante Pflegedienste in München 
wird das Sozialreferat ab 2016 Fortbildungen zu diesem Thema fördern.    
 
·         Die Informations-Kampagne „Brücken bauen“ unter der Leitung des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes berichtet über das Projekt und über alle Angebote, die sich in München an ältere Menschen und deren Angehörige wenden.