Bezirksverband Oberbayern
Mittwoch, 11. Mai 2016

Gläserne Wände - Über die Benachteiligung nichtreligiöser Menschen in Deutschland

Kategorie: Regionales Oberbayern

Lesung und Diskussion mit Michael Bauer am 29.05.2016 um 17 Uhr im Kulturkeller

„Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich“, so formuliert es Artikel 3 des Grundgesetzes. Und weiter heißt es: „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden“. So wichtig und richtig dieses Grundrecht auch ist: In der Realität stößt der hehre Anspruch der Gleichberechtigung und Gleichbehandlung immer wieder an seine Grenzen. Nichtreligiöse, Konfessionsfreie und HumanistInnen erfahren immer noch so manche Ungleichbehandlung gegenüber den Mitgliedern der großen Glaubensbekenntnisse. Am 1. September 2015 veröffentlichte der Humanistische Verband Deutschlands die Broschüre „Gläserne Wände“. Auf rund 100 Seiten zeigt der Bericht, was nach Gesetz eigentlich nicht sein darf: Noch immer werden hierzulande nichtreligiöse und konfessionsfreie Menschen in vielerlei Hinsicht benachteiligt. Michael Bauer stellt die Studie vor. Michael Bauer ist Vorstand des Humanistischen Ver- bands Bayern. Zusammen mit Arik Platzek hat er die Studie „Gläserne Wände“ verfasst.

Datum: 29.5.16, 17 Uhr

Ort: Kulturkeller 84 GHz, Georgenstr. 84, 80799 München


Verantwortlich: