Bildungsangebot
19.11.2020
Online

Online-Vortrag mit Prof. Henschel, Lüneburg zu ihrer Studie „Frauenhauskinder und ihr Weg ins Leben. Frauenhäuser als vorübergehende entwicklungsstützende Sozialisationsinstanzen“.

Münchner Aktionswochen gegen Gewalt an Frauen, Mädchen und Jungen für ein gewaltfreies und selbstbestimmtes Leben für alle Frauen, Mädchen, Jungen und nonbinären Menschen weltweit!

2018 wurden 140.755 Fälle von Gewalt in Beziehungen registriert. Pro Tag erlebten durchschnittlich 312 Frauen Gewalt in der Partnerschaft, 122 Frauen wurden 2018 von ihrem (Ex-)Partner getötet.

In vielen gewaltgeprägten Beziehungen sind Kinder involviert, die nicht nur zu Zeug*innen dieser Gewalt werden können, sondern mitunter selbst Misshandlungen oder Vernachlässigung erfahren müssen. Mädchen und Jungen sind somit auch immer Opfer dieser Gewalt. Untersuchungen und individuelle Entwicklungsverläufe zeigen, dass das Miterleben von häuslicher Gewalt einen Risikofaktor in der Persönlichkeitsentwicklung darstellen kann, wenn entwicklungsfördernde Unterstützungsangebote für die Betroffenen unterbleiben.

Beschäftigte in pädagogischen Arbeitsfeldern sollten daher um diesen Zusammenhang wissen, um den in diesen Familien aufwachsenden Kindern frühzeitig Unterstützung im Sinne des Kindeswohls und hinsichtlich ihrer Resilienz zu ermöglichen.

Details

Kath. Stiftungshochschule München und „Frauen helfen Frauen“ e.V. München
Online
Thema:
Fachliche Qualifizierung
Anmeldeschluss:
13.11.2020

Weitere Fortbildungen