Fachinformation
11.11.2022 Fachbereich Finanzierung: Fördermittel / Zuschüsse, Fachbereich Migration, Migration und Flucht

Die Robert-Bosch-Stiftung möchte geflüchtete Mütter mit lokalen Projekten fördern

Unterstützt werden Kooperationen zwischen Organisationen der migrantischen Zivilgesellschaft und Bildungseinrichtungen

Die Robert-Bosch-Stiftung sucht Projektideen zur Selbstbefähigung und Teilhabe geflüchteter Mütter am beruflichen und sozialen Leben. Die Frauen sollen aktiv in Konzeption und Durchführung der Projekte eingebunden sein. Auch sollten die Projekte sich in kommunale Strukturen integrieren lassen, ohne diese unnötig zu verdoppeln. Inhaltlich gibt es keine Einschränkung der Handlungsfelder: Gefördert werden Qualifizierungsmaßnahmen, Personal, Honorare und Sachkosten, aber keine Baumaßnahmen und große Investitionen. Mögliche Akteure sind neben migrantisch geprägten zivilgesellschaftlichen Organisationen auch Eltern- und Fördervereine, Schulentwicklungsteams, Ganztageskoordinator*innen, Schulsozialarbeiter*innen und Ähnliche.

Der Wunsch, geflüchtete Mütter in ihrer Teilhabe zu stärken, ist Motor der Kooperationsvorhaben.
Im Rahmen des Projektes können entweder neue Kooperationen gesucht werden oder bereits bestehende Kontakte aktiviert werden. Die Initiative für das gemeinsame Tun kann sowohl von der migrantisch geprägten zivilgesellschaftlichen Organisation als auch von der Bildungseinrichtung
ausgehen. Die jeweilige Tandempartner*in muss zum Zeitpunkt der Anfrage jedoch feststehen und die Projektvorhaben müssen gemeinsam erarbeitet werden.

Bewerbungen sind bis 13. Januar 2023 möglich. Ausgewählte Projekte werden im Februar benachrichtigt. Sie sollten nach den Osterferien starten.

https://www.bosch-stiftung.de/de/projekt/gefluechtete-muetter-staerken/ausschreibung

Quelle: Robert-Bosch-Siftung

Fachbereich Finanzierung: Fördermittel / Zuschüsse, Fachbereich Migration, Migration und Flucht

Verantwortlich:
Renate Kretschmer, Referentin Finanzierung: Fördermittel/Zuschüsse

Fachbereiche

Sozialpolitische Arbeit und fachliche Beratung seiner Mitglieder hat der Paritätische in Fachbereichen organisiert.

Mitglied werden

Der Paritätische ist ein starker Partner für die Soziale Arbeit in Bayern: 800 Organisationen sind Mitglied im Verband.