Fachinformation
07.01.2021 Mitgliederangelegenheiten

Jahressteuergesetz 2020: Änderungen für 2021

Information des Bayerischen Staatsministeriums

Wichtige Änderungen und Neuerungen für gemeinnützige Organisationen wurden durch das Jahressteuergesetz 2020 beschlossen.

Das Bayerische Staatsministerium für Finanzen und Heimat informierte inzwischen die gemeinnützigen Organisationen über die Erleichterungen, die ab 2021 gelten.  Folgende wesentliche Änderungen treten ab dem 01.01.2021 in Kraft:

  • Erhöhung des Steuerfreibetrags nach § 3 Nr. 26 EStG (Übungsleiterfreibetrag) von bisher 2.400 Euro auf 3.000 Euro
  • Erhöhung des Steuerfreibetrags nach § 3 Nr. 26a EStG (Ehrenamtspauschale) von bisher 720 Euro auf 840 Euro
  • Erhöhung des vereinfachten Spendennachweises (Zuwendungsbescheinigung) von bisher 200 Euro auf 300 Euro, wofür als Nachweis der Bankauszug akzeptiert wird.
  • Abschaffung der starren gesetzlichen Zeitvorgaben bei der Mittelverwendung für steuerbegünstigte Körperschaften für kleine Organisationen mit Einnahmen bis 45.000 Euro pro Jahr, § 55 Abs. 1 Nr. 5 Satz 4 Abgabenordnung, AO
  • steuerliche Entlastung durch die Erhöhung der Freigrenze für wirtschaftliche Geschäftsbetriebe nach § 64 Abs. 3 Abgabenordnung, AO wird die Besteuerungsgrenze von 35.000 € auf 45.000 Euro angehoben.

Wir hatten bereits zum Ende des letzten Jahres umfassend informiert im FID vom 18.12.2020 zu den weiteren Änderungen des Jahressteuergesetzes 2020 und bitten Sie, diese ebenfalls zu beachten, da die meisten Änderungen mit Verkündung im Bundesgesetzblatt in Kraft treten.

Mitgliederangelegenheiten

Verantwortlich:
Gertrud Wimmer, Referentin Mitgliederverwaltung / -service

Fachbereiche

Sozialpolitische Arbeit und fachliche Beratung seiner Mitglieder hat der Paritätische in Fachbereichen organisiert.

Mitglied werden

Der Paritätische ist ein starker Partner für die Soziale Arbeit in Bayern: 800 Organisationen sind Mitglied im Verband.